kaltschaum-matratzen

Welche Matratzen-Arten sind am besten?

Die besten Matratzenarten

Eine gute Matratze ist wichtig für einen erholsamen und gesunden Schlaf. Es gibt inzwischen eine Vielzahl an verschiedenen Matratzen aus unterschiedlichen Materialien.

Der gewisse Unterschied liegt im Kern der Matratze. Hier sind einmal die vier besten Matratzenarten aufgeführt.

Die Kaltschaummatratze

Kaltschaummatratzen zählen mit zu den beliebtesten Matratzen. Diese Matratzenart ist allergikerfreundlich, da sie das hygienische Schlafklima fördert. Sie haben eine hohe Langlebigkeit, eine gute Wärmeisolation und passen sich optimal an den Körper an. Geeignet sind Kaltschaummatratzen leider nicht für Menschen, die stark schwitzen.

kaltschaum-matratzen

Aber für Frostbeulen, unruhige Schläfer und Allergiker sind sie perfekt geeignet. Leute, die an Rückenschmerzen leiden, sollten sich auch eine Kaltschaummatratze zulegen.

Kinder und ältere Menschen profitieren zudem auch von der Anpassungsfähigkeit der Matratze. Wenn sie verstellbare Lattenroste besitzen, sind diese Matratzen auch sehr gut für sie geeignet.

Modelle mit Federkern

Sie gehört zu den meist gekauften und zu den bekanntesten Matratzen. Es gibt zudem verschiedene Federkernmatratzen, wie die Bonnell-Federkernmatratze. Sie besteht aus wenigen Metallfedern und sorgt für Menschen mit eher niedrigeren Gewicht für erholsamen Schlaf.

matratze-stiftung-warentest

Die Taschenfederkernmatratze ist für Menschen mit etwas mehr auf den Rippen perfekt geeignet, da ihre Stahlfedern in Stoffsäckchen genäht sind und damit eine hohe Anpassungsfähigkeit besitzen.

Die Tonnentaschenfederkernmatratze ist der qualitativ hochwertigste Typ der drei Federkernmodelle wie der Matratzen Test zeigt.

Aufgebaut ist sie wie die Taschenfederkernmatratze, hat aber spezielle Stahlfedern, die in der Mitte gewölbt sind. Sie hat eine hohe Anpassungsfähigkeit und ist für Personen, die ihre Schlafpositionen öfters wechseln oder auch Leute mit etwas mehr Gewicht perfekt geeignet.

Viscoelastische Matratze

Diese Matratzenart ist sehr empfindlich auf Druck und Wärme. Umso höher die eigene Körperwärme, umso weicher ist diese Matratze. Ist die Körpertemperatur eher niedrig, umso härter ist dann die Matratze.

Sie ist vor allem geeignet für Personen mit Rückenschmerzen und anderen orthopädischen Problemen. Aber auch Seitenschläfer, Personen mit Durchblutungsstörungen oder Allergiker können sich so eine Matratze zulegen. Eher abraten würden wir starken Schwitzern und unruhigen Schläfern.

Latex-Modelle

Es gibt zwei Arten von Latexmatratzen. Die aus natürlichen Latex also Kautschuk, oder aus synthetischen Latex. Diese Matratzenart ist überaus hygienisch und resistent gegenüber Bakterien. Sie ist also am besten geeignet für Allergiker.

Zudem passt sich die Latexmatratze hervorragend an ihren Körper und das Lattenrost an und besitzt somit auch eine sehr hohe Anpassungsfähigkeit. Ihren Schaf finden vor allem Bauchschläfer, sowie Seitenschläfer, aber auch Frostbeulen und Personen mit Rückenschmerzen. Für mehr Informationen hilft Ihnen der Ratgeber (Website).

Die richtige Wahl der Matratze ist in erster Linie abhängig von ihrem Schlafverhalten und ihrer Schlafpositionen. Auch ob sie körperlich vorbelastet sind, spielt eine wichtige Rolle. Am besten besuchen sie ein Matratzengeschäft ihrer Wahl und erkundigen sich dort nach passenden Modellen.